Nach der Demokratie #1
Morgen werde ich Idiot
Hans-Christian Dany und Stefan Heidenreich im Gespräch über Kybernetik und Kontrollgesellschaft

kamelrennen sw
© Andrea Friedrichsmeier

Transparenz und Partizipation, einst zentrale Versprechen demokratischer Gesellschaften, sind zu effektiven Instrumenten einer sublim totalitären Kontrolle geworden, die sich durch alle Bereiche des Gesellschaftlichen zieht. Feedback und Selbstregulierung übernehmen die Rolle disziplinarischer Machtausübung.
Der einzige, der sich dieser freiwilligen Unterwerfung entziehen kann, ist der Idiot, so der Autor und Künstler Hans-Christian Dany in seinem Buch „Morgen werde ich Idiot. Kybernetik und Kontrollgesellschaft“, das im Herbst bei Nautilus Flugschrift erschien.

 

Termine

Derzeit keine weiteren Termine.

Besetzung

– Mit: Hans-Christian Dany, Stefan Heidenreich und Lukas Franke

Karten

Kartenpreise:
Normalpreis: 9,00 Euro
Ermäßigt: 7,00 Euro

Unsere Kassa im Theater ist ab 1,5 Stunden vor Vorstellungsbeginn geöffnet.

Einfach Karten im ONLINESHOP kaufen!

Oder per E-Mail an:
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
oder telefonisch unter 01 535 32 00 11
Reservierte Karten sind bis spätestens 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn abzuholen.
Wir bitten um Verständnis, dass nicht rechtzeitig abgeholte Karten in den freien Verkauf gelangen.

PREISE

Meldungen


  • Garage X wird zu WERK X

    Sie befinden sich auf der alten Seite der Garage X (2009-2014).

    Den aktuellen Spielplan des WERK X finden sie unter www.werk-x.at!

     
  • GARAGE X liest:

    5 JAHRE GARAGE X


    © Alex Halada

    Nach 5 Jahren Theaterarbeit mündet diese nun in einem Buch mit vielen Fotos und Gastbeiträgen namhafter TheatermacherInnen, MusikerInnen und KünstlerInnen wie Nicolas Stemann, Schorsch Kamerun, Angela Richter und Milo Rau.

     
  • Internationale Presse über GARAGE X

    "Ein typisches Beispiel für den lässig-unaufgeräumten Stil, den die GARAGE X etabliert hat." - Wolfgang Kralicek, Theater heute, Februar 2013

    "Alexander Simon (...), ein fabelhaft eitles Mistviech, der den Autor Houellebecq mit scharfer Kontur verkörpert." - Egbert Tholl, Süddeutsche Zeitung, 21.11.2012

    "...In Berlin im Hau oder in Wien in der Garage X, dort trifft man dann auf die Magie, die dem Stadttheater längst abhandengekommen ist..."
    Peter Kern, Das Theater schafft sich ab, FAZ am Sonntag, 02.05.2011

    "Die Garage X in Wien gilt als Ort, an dem sich auf fruchtbare Weise gesellschaftliche Gegenwart mit zwingenden Theatererlebnissen verbindet."
    Hamburger Abendblatt, 08.12.2011

    "Die Garage X tut sich als eines der führenden Theater Wiens hervor mit Gastspieleinladungen wie ans Hamburger Thalia Theater und Lob in der FAZ"
    Dorothee Frank, Ö1, 28.01.2012

     
  • Kooperationen

    banner_320x360.gif

     
  • Palais Kabelwerk, GARAGE X und daskunst freuen sich über neues Projekt ab 2014

    kabelwerkx
    © WERK X

    Wien (OTS) - Wie bei der Pressekonferenz der Wiener Theaterjury am Freitag 15.02.2013 durch den amtierenden Kulturstadtrat Dr Andreas Mailath Pokorny bekannt gegeben, werden das Palais Kabelwerk und die GARAGE X unter Partizipation der Gruppe dasKunst ab 2014 ein gemeinsames Projekt starten.
    > mehr...